Ist eine Kreditausfallversicherung sinnvoll?

Kreditausfallversicherung – Viele Banken arbeiten heute aktiv mit Versicherungsunternehmen zusammen und vermitteln deren Produkte. Um die Kreditvergabe sicherer zu machen, wurde ein PaketKreditausfallversicherung bei Arbeitsunfähigkeit von Versicherungen unter dem Namen Kreditausfallversicherung oder auch Restschuldversicherung zusammengefasst, das eine ganze Reihe von Risiken absichert, z.B. Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit, Unfall und den Tod. Häufig wird diese Kreditausfallversicherung von Banken als Voraussetzung für einen Kredit erwartet, wobei die einzelnen Versicherungen sehr kostenintensiv sind und natürlich der Bank nicht nur Sicherheit bieten, sondern auch hohe Provisionen in die Kasse spülen. Die bedingende Verknüpfung solcher Versicherungen mit einem Kredit sind gesetzlich verboten – trotzdem verbinden viele Banken die Kreditentscheidung mit dem Abschluss solcher Versicherungen.

Kreditausfallversicherung bei Arbeitslosigkeit, Unfall oder Tod

Tritt der Versicherungsfall ein, z.B. bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit, übernimmt die Kreditausfallversicherung die Tilgung des restlichen Kredites, ohne dass sich der Kreditnehmer um die Zahlung der Raten kümmern muss. Natürlich ist der Kreditnehmer verpflichtet, sind eine andere Arbeit zu suchen. Stirbt der Kreditnehmer an einer Krankheit, die er nicht schon beim Abschluss der Versicherung hatte oder einem Unfall, übernimmt die Versicherung ebenfalls die Tilgung des Kredites.

Kosten der Kreditausfallversicherung Kreditausfallversicherung bei Unfall oder Tod

Selbstverständlich machen solche Versicherungen in bestimmten Fällen wirklich Sinn, wobei man die Kosten der Versicherungen im Auge behalten muss. Die Kosten eines Kredites werden nach der Preisangabenverordnung über den effektiven Jahreszins angegeben. Darin enthalten sind Abschlussgebühren, Bearbeitungsgebühren etc. die eine Bank berechnet und über die Laufzeit umgelegt werden. Würde man diese Versicherungen ebenfalls in diesen effektiven Jahreszins einrechnen, würden Zinssätze zum Vorschein kommen, die bei kurzfristigen Krediten bei über 20% liegen können.

Pauschal kann man als Faustregel sagen, dass es sich bei Krediten mit niedrigen Summen und kurzer Laufzeit keinesfalls lohnt, eine Kreditausfallversicherung oder Restschuldversicherung abzuschließen.

Alternativen zur Kreditausfallversicherung

Viele Arbeitnehmer oder Selbstständige verfügen schon über eine Risikolebensversicherung oder auch kapitalbildende Lebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder ähnliche Produkte. Prinzipiell erfüllen diese Versicherungen den gleichen Zweck, dass z.B. im Todesfall eine bestimmte Versicherungssumme fällig wird. Mit wenigen Änderungen lassen sich diese bereits bestehenden Versicherungen so umwandeln, dass sie den gleichen Zweck wie eine Kreditausfallversicherung erfüllen, ohne aber zusätzliche Kosten zu verursachen.

Bevor man sich also zum Abschluss einer Kreditausfallversicherung oder Restschuldversicherung entschließt, sollte man also zuerst seine bestehenden Versicherungen genau prüfen. Besonders beim Kredit von Privat, bei dem keine Bank entsprechende Forderungen stellt, der Kreditgeber aber trotzdem abgesichert werden sollte, bietet sich dieses als ausgezeichnete Lösung an. Ach wenn die Schufa nicht ganz makellos ist und negative Einträge stören, kann das Vorliegen einer entsprechenden Versicherung die Situation ganz anders darstellen.