Wenn Sie einen Privatkundenkredit ausgezahlt bekommen möchten, dann ist eine Kreditzusage beim Onlinekredit meist kein Problem: Im Moment haben die Banken eher zu viel Liquidität als zu wenig. „Parken“ sie ihr Geld bei der Europäischen Zentralbank so zieht die Zentralbank sogar Geld ab – Negativzinsen waren vor einigen Jahren noch unvorstellbar. Mit ein bisschen Vorbereitung und vollständigen Unterlagen (wie einem eingescannten Gehaltsnachweis oder der Steuererklärung vom Vorjahr) haben Sie Zugang zu günstigen Kreditangeboten. Noch ein paar unserer Tipps und Kniffe beherzigen und schon steht die Kreditampel auf „grün“ und zeigt zudem noch günstige Kreditzinsen an.

Informieren Sie sich in diesem Zusammenhang jetzt kostenlos über die Top10 der häufigsten Kredit-Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten.

Die Zinsen variieren nach Rückzahlungswahrscheinlichkeit und bisherigen Erfahrungen

Die Online Kreditzusage wird deshalb möglich, weil innovative Kreditanbieter nachgedacht haben wie ein Privatkundenkredit wirklich vergeben wird. Sie verringern die langen Unterlagenlaufzeiten. „Früher“ war es so, dass nur vergleichsweise kleine Kredite in der Filiale entschieden wurden und alle größeren Summen mehrere Unterschriften benötigten. Beim Onlinekredit funktioniert dies anders: Aus dem Einkommensnachweis und weiteren persönlichen Angaben wird das monatlich verfügbare freie Einkommen („monatlicher Haushaltsüberschuss“) errechnet und geprüft ob diese Einnahmen für die Bedienung des Kredits ausreichen würden.

Das Ergebnis dieser Abschätzung kann entweder die vollständige Genehmigung des Kredites, der Vorschlag einer anderen Kreditsumme oder Laufzeit oder in seltenen Fällen auch eine Ablehnung sein. Im transparenten Markt hat sich zudem eine Abstufung der Zinssätze bewährt: Menschen mit guter Bonität bekommen auch gute Zinsen. Wenn Ihre Bank oder andere Kreditgeber dagegen schon schlechte Erfahrungen hatten, dann rechnen sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit mit Ärger und Aufwand und kalkulieren einen Zinsaufschlag. Deshalb ist einer unserer wichtigsten Tipps: Räumen Sie Ihre bisherigen Kreditbeziehungen rechtzeitig vor Beantragung eines Onlinekredits auf. Wenn Sie einen neuen Kredit beantragen und beispielsweise der Dispokredit ständig überzogen ist, dann gleichen Sie diesen zuerst aus und warten dann ein paar Wochen bis die Zahlen sich angepasst haben. Banken berechnen zum Beispiel die prozentuale Nutzung des Gesamtlimits über einen oder auch mehrere Monate. Dann lautet die Bankauskunft Ihrer Girokonto-Bank nicht mehr, dass Sie den Kredit ständig überziehen. Sondern innerhalb des Limits angemessen nutzen. Ähnliches gilt für Ratenzahlungsverträge: Achten Sie darauf, dass die Raten pünktlich bezahlt werden. Ein bis zwei kleine Ratenverträge, die seit langem pünktlich bedient werden, sind sogar ein Positivmerkmal für Zuverlässigkeit.

Räumen Sie also zuerst den Finanzstatus bzw. die Spätzahlungen auf, dann können Sie Risikozuschläge vermeiden! Die Kreditzusage erfolgt dann zu wesentlich besseren Konditionen.

Lange Laufzeit bedeutet hohen Zins – Vorsicht vor „krummen“ Laufzeiten

Die Zinskalkulation der Banken sowohl auf der Geldanlageseite, als auch bei der Kreditaufnahme geht im Regelfall davon aus, dass längere Zinsbindungen und -laufzeiten zu höheren Zinsen führen (Im Bild hier: https://bankenverband.de/media/file/Karte-B2.pdf, Seite 1). Im Klartext bedeutet dies: Der Kreditnehmer, der Geld für eine Laufzeit von 24 Monaten aufnimmt, der bezahlt weniger Zinsen als derjenige, der Geld für 48 Monate (=4 Jahre) aufnimmt. Bei größeren Summen wie beispielsweise Autokrediten lohnt sich das Ausprobieren verschiedener Laufzeiten und damit Monatsraten. Der Grund dafür: Bei vielen Banken „springen“ die Zinskonditionen immer in festen Jahresschritten. So ist Ihre Kreditzusage mit Rückzahlung über 50 Monate oftmals deutlich teurer als über die „glatten“ 4 Jahre. Sie würden also für lediglich 2 Monate mehr Laufzeit 48 Monate lang den höheren Gesamtzins bezahlen. Eine eindeutige, exakte mathematische Formel gibt es nicht, weil jede Bank anders kalkuliert. Probieren Sie also für den Kreditantrag und der Kreditzusage einfach ein paar Laufzeiten und Anbieter im Onlinevergleich aus. Schon mit vier oder fünf Vergleichen entwickeln Sie ein Gefühl für die Zinsen, die dank der Niedrigzinsphase erstaunlich niedrig sind.

Der Zeitaufwand für den Kreditvergleich lohnt sich – Bequemlichkeit ist sehr teuer

Denken Sie beim Kreditvergleich auch daran, dass eine unaufgefordert zugesendete Kreditzusage einer Bank vergleichsweise teuer sein kann: Mal ist es eine Erhöhung des Disporahmens (der bei vielen Banken immer noch mehr als 10 % effektiven Jahreszinse kostet und damit um mindestens den Faktor Zwei teurer als ein Privatkundenkredit ist), in anderen Fällen reicht das Ankreuzen eines Formulars zu Ihrer Kreditkarte und schon ist die Kreditzusage über eine sogenannte Teilzahlungsoption da. Dann zahlen Sie beispielsweise nur 5 %, 10 % oder 20 % des bisher höchsten offenen Saldos und Sie können sich theoretisch und praktisch sehr lange mit der Rückzahlung Zeit lassen. Allerdings liegen die Kosten für diese Teilzahlungsfunktion, die auch unter Namen wie Shopping Card oder Einkaufsrahmen angeboten wird ebenso im zweistelligen Prozentbereich. Zudem ist dieser laufende Kredit im Gegensatz zum fest vereinbarten Onlinekredit mit Monatsraten von der Bank mit angemessener Frist veränderbar, das heißt das Limit kann auch reduziert werden. Der normale Ratenkredit kann dagegen von der Bank nicht gekündigt werden, wenn die Raten regelmäßig bezahlt werden.

Der Zeitaufwand für den Kreditvergleich von vielleicht 20 oder 30 Minuten lohnt sich deshalb mehrfach: Sie haben Zugang zu günstigeren Zinsen und können dank einer Kreditzusage mit festen Monatsraten und einem Rückzahlungs- bzw Tilgungsplan viel besser planen als mit einem laufenden Kredit, der möglichst lange offen bleiben soll.

Transparenz erhöht den Druck auf die Kreditgeber – Und senkt Ihre Kreditkosten

Ein weiterer Vorteil des Onlinekredits ist seine Schnörkellosigkeit: Sie müssen nicht die Kosten für die Filiale und den Bankberater übernehmen. Im Klartext kann man sagen: Dieser würde ja für Sie nicht vergleichen, sondern nur ein bis zwei hauseigene Kredite vorschlagen. Deshalb müsste er Ihnen fairerweise als Bankverkäufer gegenüber treten. Tut er aber nicht. Jede Kreditzusage im Internet erhöht den Druck auf die Banken. Viele Filialbanken fahren inzwischen übrigens mehrgleisig, im Bankenjargon als „Multichannel-Strategie“ bezeichnet. Den gleichen Kredit können Sie bei der gleichen Bank oftmals in der teuren Variante in der Filiale bekommen. Bei einer Kreditzusage der Onlinevariante mit exakt der gleichen Laufzeit und sonstigen identischen Rahmenbedingungen sparen Sie jede Menge Geld.

Sehen Sie gleich in unserer „Top 5 Denk-Daran“ Liste für die Kreditaufnahme an oder fordern Sie Ihr kostenloses E-Book zum Thema Kreditfehler vermeiden unter http://billige-kredite-finden.com/ an. Dann können Sie gerade in der Niedrigzinsphase wesentlich mehr Lebensqualität früher genießen und müssen nur kleine Raten für das Mehr an Lebensqualität oder Anschaffungen bezahlen. Denken Sie an den Dreiklang aus Vorbereitung, Laufzeit und Kreditvergleich und schon können Sie in vielen Fällen beim Kredit bares Geld sparen.

Beim Onlinekredit führt der Dreiklang aus Vorbereitung, Laufzeit und Kreditvergleich zum Niedrigzins

Ein Gedanke zu „Beim Onlinekredit führt der Dreiklang aus Vorbereitung, Laufzeit und Kreditvergleich zum Niedrigzins

  • April 27, 2016 um 9:11 am
    Permanentlink

    Die Zeit für einen Vergleich sollte man sich auch bei Privatkrediten unbedingt nehmen, denn die Unterschiede sind teilweise doch sehr groß. Nur wer einen Vergleich durchführt, kann sich einen Überblick verschaffen und ein für sich passendes Angebot finden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.